Teleakne ist ein neues teledermatologisches Projekt, das speziell für die junge Generation konzipiert wurde, um eine adäquate und zeitgerechte Betreuung von Akne-PatientInnen zu ermöglichen. Mittels handelsüblicher Smartphones, einer mobilen Applikation und dem Internet können Akne-PatientInnen die behandelnden ÄrztInnen zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort direkt kontaktieren, um medizinischen Rat und Therapieempfehlungen zu erhalten.

Akne ist eine weit verbreitete Erkrankung, die nahezu 85% der Jugendlichen und jungen Erwachsenen betrifft. Da die Hautveränderungen vor allem im Gesicht auftreten kommt es oftmals zu einer gestörten Selbstwahrnehmung des Betroffenen. Sogar Beschäftigungsaussichten können deswegen beeinträchtigt sein. Darüber hinaus beginnt Akne mit der Pubertät, in einer Zeit, in der Körperwahrnehmung, Selbstbewusstsein und soziale Kompetenz entwickelt werden. Narbenbildungen treten bei bis zu 95% der Akne-PatientInnen auf und können bei stärkerer Ausprägung zu lebenslangen psychischen Beeinträchtigungen führen. Neben den ästhetischen und psychischen Aspekten, muss man auch die physischen Beeinträchtigungen berücksichtigen, die Akne verursacht. Besonders stärkere Ausprägungen der Akne (z.B. zystische Akne) bedingen Schmerzen, immer wieder kehrende Blutungen und nässende, purulente Hautveränderungen.

Da die zur Verfügung stehenden Therapien sehr effektiv sind, können oben genannte Auswirkungen der Akne in Fällen vermieden werden, sofern im frühen Krankheitsstadium therapeutisch interveniert wird. Indes bevorzugen Betroffene unzureichende Therapien aus Drogerien, um – meistens aus Scham – einen Besuch bei AllgemeinmedizinerInnen oder DermatologInnen zu vermeiden.

Der Zweck des Teleakne Projektes ist es, eine flexible Aknebetreuung zu schaffen, die speziell auf die Anforderungen der jungen Generation zugeschnitten ist. Indem Anonymität gewahrt, Wartezeiten für einen medizinischen Rat beziehungsweise für Therapieempfehlungen verkürzt und weiters die Motivation zur Einhaltung des Therapieplanes und die Compliance des Betroffenen gestärkt werden, soll ein optimales Behandlungsmodell erzielt werden, um ästhetische, psychische und physische Auswirkungen der Akne zu vermeiden, die andernfalls aus der Erkrankung resultieren würden.

Teleakne ist ein vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank gefördertes Projekt.

https://teleakne.telederm.org/